Herzlich Willkommen
© Lorem ipsum dolor 2012
SC Bosporus Bielefeld e.V: 1979 Süleymaniye Moschee:

Süleymaniye Moschee

Vier Minarette umgeben die Süleymaniye-Moschee in Istanbul die Legende sagt, dass Sultan Süleyman I. damit betonen wollte, dass er der vierte Sultan seit der Eroberung Istanbuls war. Egal, ob es stimmt: Die schmalen Türmchen geben dem prächtigen Bau den letzten Schliff. Der Architekt Sinan lieferte mit den Plänen für die Moschee ein Meisterwerk ab – das Bauwerk gehört wie etwa der Topkapi-Palast zu den bedeutendsten der Stadt. Erbaut wurde die Süleymaniye-Moschee zwischen 1550 und 1557. Mit ihrer Länge von 59 Metern, ihrer Breite von 58 Metern und der 53 Meter hohen  Hauptkuppel kann das Bauwerk, das in einem säulenumstandenen Hof liegt,  größenmäßig locker mit der Hagia Sophia oder der Blauen Moschee mithalten,  und auch an Pracht steht es den beiden Bauwerken nicht nach.Auf dem dritten Hügel Istanbuls erbaut Auch bei der Platzwahl war der Sultan mit Bedacht vorgegangen. Die Moschee wurde auf  dem dritten der sieben Hügel Istanbuls erbaut, und von ihrem Innenhof aus hat man eine weite Sicht über die Stadt. Zum Komplex der Süleymaniye-Moschee gehören neben dem Gebetsraum und dem Vorhof eine Karawanserei (ummauerte Herberge), eine Armenküche, ein Krankenhaus, eine Schule, eine Bibliothek und ein Badehaus. 64 Tongefäße, die Architekt Sinan in die Zentralkuppel einbaute, sorgen für eine besonders gute Akustik im Gebetsraum. Wer die Süleymaniye-Moschee betritt, sollte den Eingang genau betrachten: Stalaktiten aus Marmor schmücken ihn. Nach dem Durchschreiten des Eingangsbereiches blickt man auf die Haupt- und die 24 Nebenkuppeln mit eindrucksvollen Malereien, auf die Säulen, Eisengitter  und die vielen Schnitzarbeiten und Schrifttafeln. Drei rundum laufende Stockwerke umgeben den Gebetsraum. Das zweite ist für seine extreme Akustik bekannt – hier kann man wunderbar hören, was an anderen Stellen in der Moschee geflüstert wird. Und sogar an die frische Luft hat der Architekt gedacht: Unter dem Bauwerk legte er mehrere Gänge an,  durch die auch bei großer Hitze frische kühle Luft in die Moschee strömt. Im Garten hinter der Süleymaniye-Moschee finden sich zwei Mausoleen. Hier ist u.a. Sultan Süleyman begraben.